Bitte beachten Sie!

Die Finanzämter versenden an alle Steuerpflichtigen für die wir den VaSt Abruf beantragt haben Passwörter.

Diese sind nur begrenzt (3 Monate)  gültig. Bitte reichen Sie uns die Schreiben der Finanzverwaltung zeitnah in der Geschäftsstelle herein.


Außerhalb unserer Geschäfts und Öffnungszeiten können Sie Ihr Anliegen unter Angabe Ihrer Festnetznummer auf unseren Anrufbeantworter sprechen. Wir rufen Sie zurück.

 

Geldwäsche Änderung der Gesetzeslage
Legitimation
Das Gesetz zur Umsetzung der Änderungsrichtlinie zur Vierten EU-Geldwäscherichtlinie / BT-DS 19/13827 v. 13. November 2019 enthält Regelungen für die Lohnsteuerhilfevereine. Das Gesetz mit dem Untertitel „Masterplan gegen Geldwäsche – Finanzkriminalität bekämpfen“ erweitert in § 2 Abs. 1 des Geldwäschegesetzes den Kreis der Verpflichteten, der in Nr. 12 bisher nur Wirtschaftsprüfer, vereidigte Buchprüfer, Steuerberater und Steuerbevollmächtigte benannte, nunmehr um Lohnsteuerhilfevereine („die in § 4 Nr. 11 des Steuerberatungsgesetzes genannten Vereine“). Die Neuregelung gilt ab dem 1. Januar 2020.

Ab dem 1. Januar 2020 sind folglich durchzuführen:
Risikoanalyse
Identifizierung
Verdachtsmeldung
 
Zur Identifizierung nach dem GWG muss ab 1. Januar 2020 zwingend anhand eines inländischen oder nach ausländerrechtlichen Bestimmungen anerkannten oder zugelassenen Passes, Personalausweises oder Pass- oder Ausweisersatzes erfolgen (§ 12 Abs. 1 GWG). Diese Identifizierung ist durch Anfertigung einer Kopie des vollständigen Dokumentes zu dokumentieren. Diese kann auch digital erfasst werden (§ 8 Abs. 2 GWG). Ein vorhandener Freischaltcode (FSC) des Mitglieds reicht nicht aus. Diese Verpflichtung gilt auch für Bestandsmitglieder!

Ohne Vorlage einen Ausweisdokumentes können wir die Steuererklärung nicht mehr fertigen.